Weiter im Text:
Wie was?
Ich schreibe wieder. Ja, schon, was ist jetzt daran toll?
Lach…weil ich schreiben kann. oKAy…

So jetzt aber:
Dieser Eintrag ist und ist für meine zwei Freundinnen – Ihr wisst Bescheid! SMILE

Wo fange ich an?
Ja, genau so.

Wie sehe ich, wie funktioniere ich, wie ist meine Wahrnehmung? Was steckt dahinter?

Ich habe Euch gesagt: „Ich bin kurzsichtig“. Warum bin ich kurzsichtig?
Weil ich die eingesperrten Seelen nicht sehen wollte, so einfach.
Ich habe es nicht verstanden, warum ich die Glücklosigkeit der Seelen sehe.

Beispiel:
In der Grundschule saßen wir alle für sich still und gehorsam -> regungslos im Unterricht.
Ich sehe mich um und frage mich, was ist hier los?
Die Seelen der Kinder schreien, weinen, wollen sich erfahren.
Sind im geistigen Gefängnis hin und her geflogen, um sich zu befreien.
War jemand aufällig, kam die Lehrerin und gleich mal ne geistige Zurechtweisung.
Runter knüppeln eben.

Ich sah die äußere Welt und die Innere Welt also die geistige Welt.
Es war nicht n Übereinstimmung hää…? Was geht hier ab?
Die Person zeigt eine Maske der Lüge (angebliche Freude), aber die Seele schreit! What???
Ich habe mich oft gefragt, merkt er oder sie nicht, was in denen vorgeht oder bilde ich mir das nur ein? So beschloß ich meine Wahrnehmung einzuschränken, ich konnte es nicht mehr ertragen.

weiter im Text:
Das zu beschreiben, was ich erfasse, ist eine Kunst für sich, es in Worte zu fassen.
Ich gebe mein Bestes -> das beste ist nie genug.
Ich habe erkannt, weshalb ich nicht in physischer Form weit sehen will, da ich sonst die geballte Kraft des Glücklosigkeites der Seelen aufnehmen würde bzw. tranformieren müsste und das ständig, das ist hart. Ich nehme ja viel wahr, stelle Dir mal vor ich sehe wie ein Adler, jjjaaaaa… Flash…däm…wow das packe ich noch nicht. Ich habe jetzt noch Themen mit meiner Wahrnehmung und meiner Kurzsichtigkeit, die Menschen in meinem Raum – Familie, Freunde, bekannte usw. – zu transformieren.

Klar, es ist nicht meine Aufgabe dies zu tun oder etwa doch? GRINS, doch ist es auch…
Wir sind Eins. Ich bin mit jedem verbunden, ob ich will oder nicht.
Da ich mit jeden verbunden bin, bin ich gleichzeitig Euch. Du bist Ich, Ich bin Du.
Wie kann ich es Euch verständlicher ausdrücken…hmm…
Ich bin ein Spiegel, ich halte den Spiegel vor, ich konfrontiere Euch, „täusche“ und ent-täusche Euch -> wie ich das mit mir tue.
Wenn ich sehe das Ihr Euch verliert, in Euch oder Ihr in Mich, dann haue ich auf dem Tisch und sage:
„HALT!!! Bis hierhin und nicht weiter!“
Buhff..Schlag in die Fresse…Glaubensgebäude auf Sand bricht zusammen.
Was passiert, wenn ich das mache?
Wenn Ihr Euch kennt, erkannt habt und auch mich, dann wisst Ihr es!
Entweder das Programm, Trugbild des wahren Ichs oder irgendwas anderes, das in der Trennung steht hat die Oberhand oder was Außergewöhliches passiert.
Meistens ist die Trennung stärker. Doch nicht für Mich!

Damit muss ich rechnen. Wie rechnen..hä?..seit wann benutzt Du dieses Wort?
Grenzenlos, Freunde, grenzenlos…lach

Wisst Ihr, was bedingungslose, grenzenlose Liebe ist? Genau das!
STOP! sagen und ein Schlag verpassen! Hey, wach auf es ist genug!
Du verlierst Dich! Siehe Dich! Nicht mich! -> Im Sinne; Den Blick bei sich behalten.
Sehe die Wahrheit! Erkenne die Lüge!

Was meine ich genau?
Ich werde es Euch klarmachen..suggerieren..lach..lach..Nein, Spaß beiseite. Smile
Beispiel:
Nehmen wir diese Wahrnehmung – Erfahrungswert eben
Ich sage Stop, ich spiele, das Spiel nicht mehr mit!
Der Gegenüber ist fassungslos, ja fassungslos!
Ich habe Einhalt geboten, indem ich seinen Blick genommen habe.
Seinen Blick in an Mich.

Was meine ich?
Ich habe Euch gesagt: Du verlierst Dich! oder? Was heißt das?
Das selbe wie sich verlieben – vertrauen – verlassen heißt:
Ding, ding, dong..genau sich verlieren!! Sie haben den Preis gewonnen!
Was für ein Preis? Echt jetzt? Ja, okay ich will Euch nicht auf der Couch sitzen sehen also.
Die Erkenntnis. oKAy…kein JUHUU!!!??

zurück zum Beispiel:
Ich habe den Blick genommen, das sagt so viel aus, das ich Deinen Blick wieder zu DIR selbst geschossen habe. Da DU aber eine Weile von DIR weg gewesen warst also gewissermaßen in Trennung, hast DU die volle Breitseite bekommen.
Das ist die Konsequenz dafür, die Verantwortung für Deine eigene Verlassenheit zu Dir selbst zu übernehmen/transformieren. Dein Blick war woanders, aber nicht bei Dir!
noch ein Beispiel im Beispiel:
Nach dem das geschah, waren wir in Trennung bzw. ich wollte nicht in Trennung, aber das hatte ich nicht für mich alleine entscheiden können.
Ich habe geschrieben: „Ich muss mich zurückziehen bis Du soweit bist, halte ich wache.“
Der Mensch hat mich fort geschickt. Ich kann mich da nicht einmischen, ich muss den Willen, die Entscheidung respektieren!
Daraufhin war Funkstille.

Ich will nicht so sehr ins Detail gehen.

Einige Tage später telefonierten wir wieder, um es harmonisch zu transformieren.
Ratet mal, was mir gesagt wurde?
Ja, genau Du hast mich verlassen!
Du warst nicht für mich da!
Man sieht erst die wahren Freunde nur wenn man in der Not ist!
Tja, was soll ich da sagen…
Ich habe nichts gesagt, ich weiß ja was da abgeht.
Also weiter.

Jetzt schreibe ich Hier und Jetzt, was ich wahrnehme, um zu veranschaulichen, was ich mit den Blick und den Spiegel meine.

Erstens:
Das Wesen ist in Trennung gegangen. Es wollte nichts mehr von mir wissen.
Es hat mich geblockt. Mich fort geschickt.

Zweitens:
Nicht ich habe es verlassen, sondern es hat mich verlassen.

Drittens:
Es hat sich selber verlassen.

Jaaa…? Wie meinst Du das?
Das sage ich Dir!
Wenn Du den Blick auf was richtest, aber nicht bei Dir bleibst also Deinen Blich verlierst zu Dir selbst und jemanden höher oder niederer stellst als Du oder umgekehrt und jemanden mehr vertraust als Du Dir selbst , ja, dann bist Du in Trennung gegangen mit Dir!
Du hast Dich selber verlassen! Du hast Dich selber verletzt! Du hast Dich abhängig gemacht! Du hast Dich selber getäuscht! Du hast Deinen Blick an mich verloren! Ich habe es Dir nur wieder gegeben, im Sinne: Einhalt geboten, darauf hingewiesen, Spiegel vorgehalten, Stop gesagt und ent-täuscht.

Ja, ich weiß die Wahrheit tut weh, aber die Lüge bringt einen um.

Niemand sagt, das der Weg zu Dir selbst, zur Wahrheit, zum Wissen, zur Liebe, zur Einheit leicht wäre. Es ist der schwerste, härteste und schönste Weg überhaupt, den ich kenne!

Darum, BLEIBT WIRKLICH WAHRHAFTIG BEI EUCH. ICH BITTE EUCH.

Ich weiß, es ist nicht leicht, doch leicht hats einen.

Geh mit Gott, dann bist Du Gott, bist Du… Du, bist Du… Ich
Let GO and Let GOD

Bleibt dran…ich bleibe auch dran… an Euch und an Mich sowieso.
Trennung gibt es nicht, es ist eine Illusion. Wir sind Eins.
Wir müssen es nur erkennen! Es transformieren, es leben!

Mit diesen Worten auf gehts ins nächste Gefecht…lach

Euer Bro Joshua der Singvogel der Herzen