It begins – Meine Lieben ich habe bereits begonnen die Balkongarten Saison für
mich zu starten. Juche!! Da jauchzt mein Herz vor Freude :-D!

Zu Beginn habe ich mir wieder einen Plan gemacht, was dieses Mal verändert und verbessert werden kann. Ich habe schon im Herbst die größten Veränderungen vorgenommen, indem ich die Bank, „auf der keiner zu sitzen vermag“, an die schmale Seite des Balkons gestellt habe und somit an der sonnigsten Fensterfront mehr
Platz geschaffen wurde für sonnenhungrige Pflanzen wie Tomaten und mehr.

Balkonansicht 2
Die „Sitz“-Bank wurde auf die schmale Seite des Balkons gestellt.

Im Sommer 2019 habe ich mir zudem eine Wurmbox gebastelt und Kompostwürmer
von einer lieben Münchnerin geholt, die ihre eigenen Kompostwürmer aufgrund
starker Vermehrung aus ihrer Wurmkiste (von wurmkiste.at)  geteilt hat. Yeah, jetzt kann und habe ich eigenen Wurm-Kompost erhalten können. Fleißig waren die Würmer in der Wurmbox haben brav gefressen, gekotet und sich vermehrt. Den milden Winter,
wenn man ihn noch als solche bezeichnen mag, haben sie super überstanden und
meine vorsorglichen Überwinterungsmaßnahmen, wie Bodenisolierung mit
Holzplatte, Wurmbox in einen viel größeren Karton stellen und mit viel
Verpackungsmaterial isolieren, waren eher unnötig. Jetzt weiß ich wie ich
sie isolieren kann, falls es mal wäre.

 

Kompostwürmer

Kompostwurm groß und klein
Kompostwürmer (Eisenia fetida) groß und klein in der Wurmbox und auf der Hand

Zudem wurde eine Kornelkirsche (Cornus mas) für eine Kübelkultur gekauft und
mit Weißbuntem Gundermann (Glechoma hederacea Variegata) unterpflanzt. Die
Tulpenzwiebeln aus 2019 vom Abschiedsgeschenk haben sich vermehrt und ich
hab sie in sämtliche Pflanzgefäße versetzt.

 

Um den Pflanzen dieses Jahr wieder volle Kraft voraus zu geben, habe ich
zwei 60l Mörtelwannen und zwei weitere Balkonkästen mit Aufhängung geholt.
Die Erde ist immer noch dieselbe wie zu Beginn meines Balkonabenteuers. Es
waren 2018 ~ 7x 60l Pflanzerde. Mittlerweile finde ich eigenen Wurmkompost,
Mulchen mit eigenem Grünabfall, etwas Goldwasser (eigener Urin) und
Hornspäne/fäden (aus eigener Erzeugung ;-)), sowie evtl. Gesteinsmehl eine
geeignete Aufwertung und Nährstoffversorgung für das Substrat meiner
Balkonpflanzen.
Auch meine lieben Balkonbesucher wie Eichhörnchen, Tauben, Rabenkrähe freuen
sich über mancherlei Geschenke aus der Küche (Nüsse, Eierschalen). Die
Eierschalen wurden soeben von einer Rabenkrähe abgeholt. Ich denke jetzt da
es wärmer wird und die Brutzeit demnächst beginnt, kann jeder Vogel eine
gute Portion an Calzium für die eigenen Eierschalen brauchen.

Balkonansicht "gesamt"
Mittig hinter der Geranienblüte in rot der Cornus mas (Kornelkirsche). Rechts unter den kleinen Gießkannen die Wurmbox, rechts daneben ein „Laubsack“ umgewandelt in eine Art Minikomposter – später für Zucchini. Vorne links in die Mörtelwannen kommen dann Tomatenpflanzen.
Plan
Zwei ähnliche erweiterte Versionen des Anbauplans für den Balkon 2020

Säen was ich Ernten will – Ansaat: 22.02.2020
Freiland-Aussaat von Radieschen (Cherry Bell, Eiszapfen, Bunter Mix),
Salaten (Maria aus Lankowitz, Lollo Bionda, Grazer Krauthäuptel), sowie eher
experimentell Spinnenpflanze, Haferwurzel, Knoblauchrauke, Paprika (Milder
Spiral), Jungfer im Grünen.

An oberster Stelle für die Ansaat am Fensterbrett gegebenermaßen

– Tomaten (Sorten: Black Cherry, Orange Wonder, Russische Schönheit, Tschernij Prinz,
Mexikanische Wildtomate gelb und rot, sowie zwei Fleischtomaten in schwarz-
lila und rot von meinem lieben Onkel Kurt in Österreich).
– Chilis (Black Namaqualand, sehr scharfe kleine vom Pflanzentauschtisch)
– Basilikum (Zimt, Genoveser, Großblatt)
– Löwenmäulchen
– Islandmohn (Samen vom Pflanzentauschtisch)
– Schwarzäugige Susanne (eigenes Saatgut)
– Zucchini
– Kapuzinerkresse
– Physalis

8 Tomaten Samen
8 Tomatensamen (Tschernij Prinz) aus verschiedenen Erntejahren und Herkünften. 
Tomaten frisch gesät
Tomaten, Chilis, Physalis, Schwarzäugige Susanne, Kapuzinerkresse und Zucchini eingesät
Tomaten und Basilikum angesät
Links: Löwenmäulchen, Islandmohn, Basilikum großblättrig, Genoveser Basilikum, Zimtbasilikum// Rechts: wie oben Tomaten und weitere. 

Keimlinge: 01.03.2020 – 04.03.2020
Die ersten Keimblätter erscheinen vom Zimtbasilikum, gefolgt vom
Löwenmäulchen und allen Tomatensorten (juhu!!)
Von den Tomatensamen habe ich jeweils ca. 8 Samen pro Papierrolle
genommen, teilweise aus verschiedenen Jahren (2015-2018), um die
Keimwahrscheinlichkeit einiger Sorten zu erhöhen. Einen geplanten
Keimfähigkeitstest habe ich sein gelassen, da mir bei manchen Sorten die
Samen für einen Test zu wenige waren und ich lieber mit viel Glück und
Zuversicht arbeite. 😀
Die Auswahl der Tomatensorten wurde wieder nach Lieblingssorten (Tschernij
Prinz, Black Cherry, Russische Schönheit), Farbe (Orange Wonder), Neuheiten
(von meinem Onkel aus Österreich) und Robustheit (Mexikanische Wildtomaten)
getroffen.

Basilikum Keimlnge
Umgekehrte Reihenfolge wie oben: Zimtbasilikum, Genoveser Basilikum, Basilikum großblättrig, Islandmohn, Löwenmäulchen
Tomaten Keimlinge
Alle Tomatensorten keimen bereits 😀 – Große Freude meinerseits! 
Geburt einer Tomatenpflanze
Geburt einer Tomatenpflanze 😀

Alle weiteren Updates zur Balkon-Pflanzenentwicklung kommen dann :-).

Zum vorläufigen Abschluss ein kleiner Einblick in die erweiterten Freuden meines Balkongärtnertums mit besagten Balkonbesuchern :-).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für Euch alles Liebe und viel Freude beim Frühlingserwachen!

Eure Verena 😀 ❤